Netzwerk Solidarische Stadt Augsburg

Was wir wollen und wer wir (bisher) sind:

Das Netzwerk Solidarische Stadt Augsburg hat sich am 21.10.2017 konstituiert. Wir sind ein loser Zusammenschluss aus vielfältigen Initiativen und Einzelpersonen und immer offen für weitere Menschen und Initiativen, die eine solidarische Stadt Augsburg mitgestalten möchten. Hier kann man unser zur Gründung verfasstes Selbstverständnis lesen.

Bisher wirken am Netzwerk folgende Organisationen aktiv mit:

Augsburg Postkolonial – Decolonize Yourself!, Bike Kitchen Augsburg, Christopher Street Day Augsburg e.V., contact in Augsburg e.V., Eltern für Afrika e.V./Passarello, Flüchtlingsrat Augsburg, Frauen für den Frieden, Freiraumreferat des AStA, Grand Hotel Cosmopolis, Homöopathie für Flüchtlinge HOG/HiA, Kulturhaus Abraxas, Luana Schule Augsburg, Forum Interkulturelles Leben und Lernen , NADA Augsburg, Pareaz, Raumpflegekulturverein, Referat für Gender und Gleichstellung des AStA, Tür an Tür

 

Wer mit uns Kontakt aufnehmen möchte, kann das unter folgender Adresse tun:

solidarische-stadt-augsburg@posteo.org

Nächstes Netzwerktreffen — 16.09.2018

Zur Teilnahme sind alle interessierten Organisationen, Initiativen und Einzelpersonen der Augsburger Stadtgesellschaft aufgerufen, die mit dem Anliegen »Solidarische Stadt« sympathisieren und an deren Gestaltung mitwirken möchten. All interested organisations, initiatives and individuals are invited to participate.   16.09.2018 14.00-18.00 Provino Club

Look After Each Other! Awareness-Konzept auf der 1. Augsburger Sicherheitskonferenz

Die 1. Augsburger Sicherheitskonferenz– ein Festival der Solidarität- ist eine solidarische Veranstaltung, an der kein Mensch aufgrund von Alter, Aussehen, Behinderung, Geschlecht, Herkunft, Religion und/oder sexueller Orientierung diskriminiert wird. Bitte beachtet dies auch z.B. bei Diskussionen. Wir alle sind für einen respektvollen und rücksichtsvollen Umgang miteinander verantwortlich. Für Unterstützung kann sich jede*r vertrauensvoll an das … Weiterlesen

What the F… AfD – Positionspapier des Netzwerks Solidarische Stadt zum AfD-Parteitag in Augsburg

Das Netzwerk Solidarische Stadt Augsburg lädt zur 1. Augsburger Sicherheitskonferenz und paralell dazu versammen sich nur wenige Kilometer entfernt auf dem Messegelände ein Haufen von Rassist*innen, Antisemit*innen und allem anderen Verabscheuungswürdigen, was die extreme Rechte so zu bieten hat. Was soll man dazu sagen??? Lest hier unser Positionspapier zum AfD-Parteitag in Augsburg: afd-positionspaper

Initiativenstraße auf der 1. Augsburger Sicherheitskonferenz

  Das Netzwerk „Solidarische Stadt Augsburg“ wird durch unsere Initiativenstraße während der 1. Augsburger Sicherheitskonferenz- ein Festival der Solidarität- vom 29.6-01.07, sichtbar. Netzwerkpartner und andere Initiativen, die sich für eine solidarischere Stadt einsetzten, präsentieren sich auf dem Parkplatz des Provino Club. >>AUFRUF<< Abgelaufen Ihr wollt mit euer Initiative auch Teil des Festivals sein? Dann bewerbt euch … Weiterlesen

Keine Abschiebungen nach Afghanistan! Keine Abschiebungen in den Krieg!

Die Schüler*innenvertretung der Stadt Augsburg fordert Keine Abschiebungen nach Afghanistan! Keine Abschiebungen in den Krieg! Mit einer Petition auf Change.org appelliert die Augsburger SchülerInnenschaft an den Augsburger Stadtrat, die Resolution des Augsburger Flüchtlingsrates und der Ehrenamtlichen umzusetzen. Mehr Infos zur Stadtratsresolution und den Unterstützer*innen gibt es HIER. Wir alle fordern: 1. Keine Abschiebungen nach Afghanistan … Weiterlesen

Solidarische Stadt auf Instagram

Seit kurzem ist das Netzwerk Solidarische Stadt Augsburg auch bei Instagram zu finden. Unter anderem gibt es dort ein Fotodokumentation unserer Solidarische Orte-Kampagne. Guckt vorbei!   @solidarische_stadt_augsburg

Facebook und Solidarische Orte

Das Netzwerk Solidarische Stadt Augsburg ist mittlerweile auch bei Facebook vertreten! Guckt vorbei!   Auch die „Solidarische Orte“-Kampagne nimmt immer mehr an Fahrt auf. Guckt hier, was es damit auf sich hat und wo in Augsburg Solidarität wächst